Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Rede zur Hissung der Regenbogen-Flagge zum CSD

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Ratsmitglieder der demokratischen Parteien und demokratischen Wählervereinigung,

am 29.04. verabschiedete die parlamentarische Versammlung des Europarates eine Resolution, die alle Länder Europas dazu aufrief, sich gegen jede Form der Homophobie einzusetzen und die Rechte von Homo-, Bi- und Transsexuellen zu stärken. Der Europarat sieht im Kampf gegen Homo-Phobie und in einer Anti-Diskriminierungspolitik einen Eckpfeiler der Wahrung der Menschenrechte.

Denn auch heute noch werden Menschen auf Grund ihrer Sexualität im Arbeitsleben diskriminiert, auf den Schulhöfen ist „Schwuchtel“ immer noch das beliebteste Schimpfwort und an vielen Schulen herrscht Ratlosigkeit wie mit diesen Formen von Homophobie umgegangen werden soll.

Trier liegt im Herzen von Europa: Mit der Hissung der Regenbogen-Flagge zum CSD vor dem Rathaus können wir zeigen wie weltoffen und bunt Trier ist. Diese Signalwirkung ist nicht nur für den Tourismus wichtig, sondern er setzt auch ein Zeichen für unsere europäischen Nachbarn und unsere Partnerstädte.

In der letzten Zeit wurde viel über das Verhältnis von Menschenrechten und unseren Partnerstädten diskutiert. Mit dem heutigen Antrag können wir zeigen, wie wichtig es uns in Trier selbst mit den Menschenrechten ist. Mit dem Hissen der Regenbogenflagge zeigen wir uns solidarisch mit allen Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen und setzen ein Zeichen gegen Homophobie im Sinne der Resolution des Europarates.